Dienstag, 30. Mai 2017

Wolfsburg: Mythos Le Mans - Porsche Pavillon / Autostadt

85. Ausgabe von Le Mans

Preview zur Fotoausstellung: „MYTHOS 24 STUNDEN VON LE MANS“ und "Le Mans-Veteranen-Talk" im Porsche Pavillon der Autostadt Wolfsburg


Automobilsport-Termine: Am 13. Juni treffen sich Le Mans-Veteranen in Wolfsburg kurz vor dem Start des diesjährigen "24h-Rennen von Le Mans" am 17. bis 18. Juni 2017


Wolfsburg. 13. Juni 2017 MYTHOS Le Mans - Talk und Ausstellungspreview. In Wolfsburg hat sich die Autostadt rechtzeitig vor dem Rennen eine besondere Talkrunde ausgedacht. Unter dem Motto Mythos Le Mans treffen sich am Dienstag, 13. Juni, im Porsche Pavillon so genannte Le Mans-Veteranen. Wer Zeit hat sollte dabei sein wenn "Porsche-Urgesteine" wie Peter Falk und Herbert Linge, oder der einstige Porsche-Rennfahrer Kurt Ahrens mit Renningenieur Günter Steckkönig über das Rennen, die Wagen und die Rennsport-Tradition von Le Mans diskutieren.


Porsche-Klassiker, Foto: Helga Waess (Archiv)

24-Stunden-Rennen von Le Mans


Das zweite Juniwochenende heißt für Rennsportfans traditionell LE MANS. Es ist eines der hochkarätigsten Langstreckenrennen des Jahres und es ist das 85. Mal, dass das legendäre 24-Stunden-Rennen von Le Mans (24 Heures du Mans) in diesem Jahr veranstaltet wird.  Man schrieb das Jahr 1923 als erstmals Rennfahrer über zu den Boxengassen sprinteten und in ihre Rennautos sprangen. Das Langstreckenrennen fand damals erstmals im Nordwesten Frankreichs statt. Veranstalter des Rennens ist der Automobile Club de l'Ouest (ACO). 


Exklusive Talkrunde „MYTHOS 24 STUNDEN VON LE MANS“ der Rennsport-Vertreter im Porsche Pavillon der Autostadt Wolfsburg mit Fotoausstellung


Die Le Mans-Bilanz  für Porsche liegt im 18 Gesamtsiegen auf den vordersten Plätzen aller dortigen Langstrecken-Rennen.
Der Moderator Eckhard Schimpf, als aktiver Rennfahrer auf Porsche errang der Journalist und Buchautor 1976 und 1979 den Sieg beim 1000-Kilometer-Rennen auf dem Nürburgring. Am 13. Juni wird er im Porsche Pavillon die Gesprächsrunde ab 18.30 Uhr moderieren. Nur noch etwas mehr als zwei Wochen bis die Rennfahrer wieder über die Rennstrecke zu ihren Flitzern sprinten, die vor der Boxengasse stehen.


„Die Talkrunde gestattet den Blick zurück in eine Rennsport-Ära, die sich heute kaum einer mehr vorstellen kann. Es war ein heroisches Zeitalter. Die Fahrer riskierten im wahrsten Sinn des Wortes in Le Mans ihr Leben. Und die Ingenieure mussten Grenzgänger sein, die in Bezug auf Leichtbau oder auch Aerodynamik ungeheure Risiken eingingen“, so Eckhard Schimpf. 

Auf zum Porsche Pavillon der Autostadt um sich auf den Mythos Le Mans einzustimmen. Auch die Ausstellung des Porsche 919 Hybrid, der 2016 als Siegerfahrzeug des 24-Stundenrennens hier gezeigt wird, ist eine Reise nach Wolfsburg wert.

ZeitHaus eine Preview der Fotoausstellung „Mythos 24 Stunden von Le Mans“


Die Fotoausstellung zu Le Mans eröffnet mit dem Rennstart am 17. Juni eröffnet wird. Anlässlich der Talkrunde haben Besucher Gelegenheit zur Preview im ZeitHaus.

Rennklassiker-Talkgäste am 13. Juni im Porsche Pavillon in Wolfsburg sind


  • Kurt Ahrens (Jahrgang 1940): zwischen 1958 und 1970 in Formel-Rennwagen (bis hin zur Formel 1) als Rennfahrer. 1970 bei Porsche-Tests in Ehra-Lessien zog er sich nan einem Unfall mit dem 917 vom Rennsport zurück.
  • Peter Falk, Porsche-Urgestein, Jahrgang 1932: seit 1959 als Versuchsingenieur in der Fahrwerksentwicklung, in den 1960er Jahre für den 911 mitverantwortlich. Sein Buch „33 Jahre Porsche-Rennsport“ ist bereits erschienen.
  • Herbert Linge, Jahrgang 1928, Rennfahrer und Mechaniker - Porsche-Versuch und Rennabteilung. 1950er/1960er Jahre bei der Entwicklung der Porsche-Formel 2 und auch der –Formel 1-Rennewagen dabei. Selbst Rennfahrer auch in  Le Mans. Klassensiege bei der Mille Miglia, bei der Targa Florio, bei den 12 Stunden von Sebring und 1961, 1963, 1965 und 1967 in Le Mans. Filmlegende aus „Ghostdriver“: Steve McQueens Le Mans Epos (1971).
  • Günter Steckkönig, Jahrgang 1936: zunächst Lehrling dann Fahrversuchsabteilung von Porsche. Fuhr selbst Rennen. Fuhr den Renn-Käfer, ab 1970 im Porsche-Auftrag den VW-Porsche 914/6 GT bei der Targa Florio in Sizilien oder auch beim 1000 km-Rennen auf dem Nürburgring. 1976 auch bei den 24 Stunden von Le Mans dabei (Porsche 908)


Der Eintritt am 13. Juni für Talk und Preview der Fotoausstellung frei! ANMELDUNG!


  •  für die Talkrunde mit anschließendem Besuch der Preview der Fotoausstellung ist frei (Anmeldung erbeten)
  • Anmeldung: via Onlineshop der Autostadt
  • Ein Kombiticket für Preview, Talk und kulinarischem Boxenstopp im "La Coccinella" im großen ZeitHaus kostet: 18 Euro.

Montag, 29. Mai 2017

BERLIN: UNESCO Immaterielles Kulturerbe erweitert

UNESCO - Immaterielles Kulturerbe Deutschlands um 36 Positionen erweitert


Poetry Slam und Ostfriesische Teekultur und 34 weitere Traditionen und "GUTE Praxisbeispiele" gehören zu unserem kulturellen Erbe


Die UNESCO hat heute 36 Formen des Immateriellen Kulturerbes ausgezeichnet


BERLIN. Poetry Slam, die Ostfriesische Teekultur und Porzellanmalerei und 33 weitere Kultur-Übungen sind ab heute offiziell als Immaterielles Kulturerbe in der UNESCO-Liste. In Berlin trafen heute Staatsministerin Professor Monika Grütters, Kultusministerin Doktor Martina Münch als Vertreterin der Kultusministerkonferenz und Professor Christoph Wulf, der DUK-Vizepräsident  (Deutschen UNESCO-Kommission) auf 34 Vertreter des Immateriellen Kulturerbes um ihnen die Urkunden für die Aufnahme in die Bundesweite Liste der UNESCO.

Posaunenchöre - hier in der zweiten Reihe links -
gehören ab heute zum Immateriellen
Kulturerbe Deutschlands und finden sich in der
Liste der UNESCO,
Foto: Helga Waess


Prof. Christoph Wulf, Vizepräsident der Deutschen UNESCO-Kommission betonte bei der Urkunden-Verleihung:


„Immaterielles Kulturerbe prägt Identitäten, stärkt den sozialen Zusammenhalt und fördert den Dialog zwischen gesellschaftlichen Gruppen.
Es ist Quelle von Kreativität und Innovation und trägt zu gesellschaftlichem Wandel bei. Ich gratuliere allen heute Ausgezeichneten ganz herzlich und danke ihnen für ihre stetige Weiterentwicklung unseres kulturellen Erbes. Sie stehen für die Vielfalt unserer Kulturlandschaft.“ 

Und Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg unterstrich die Bedeutung der Immateriellen Kulturformen für die kulturelle Identität des Landes:
 „Unser Land ist reich an solchen Ausdrucksformen wie Tanz, Theater und Musik, mündlichen Überlieferungen, Bräuchen, Festen und Handwerkskünsten. Sie haben häufig regionalen Charakter und sind somit nicht jedermann bekannt. Doch die Vielfalt, die gerade diesen Ausdrucksformen innewohnt, ist es, die die kulturelle Identität eines Landes auszeichnet.“ 

Die 34 Neuaufnahmen in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes



 * Poetry-Slam im deutschsprachigen Raum steht in der Tradition der Dichter-, Redner- und Sängerwettstreite und hat so gesehen eine lange Verweildauer unter den deutschen Kulturübungen.
 * Instrumentales Laien- und Amateurmusizieren
 * Märchenerzählen
 * Posaunenchöre
 * Zwiefacher
 * Regionale Vielfalt der Mundarttheater in Deutschland
 * Georgiritt und historischer Schwerttanz Traunstein
 * Historisches Festspiel „Der Meistertrunk“ zu Rothenburg ob der Tauber
 * Sennfelder und Gochsheimer Friedensfeste
 * Tölzer Leonhardifahrt
 * Wunsiedler Brunnenfest
 * Historisches Festspiel „Die Kinderzeche“ zu Dinkelsbühl
 * Barther Kinderfest
 * Tonnenabschlagen
 * Ostfriesische Teekultur
 * Forster Hanselfingerhut Spiel
 * Bergparaden und Bergaufzüge in Sachsen
 * Schachtradition in Ströbeck
 * Eisenacher Sommergewinn
 * Heiligenstädter Palmsonntagsprozession
 * Skat spielen
 * Feldgeschworenenwesen in Bayern
 * Osingverlosung
 * Innerstädtischer Erwerbsgartenbau in Bamberg
 * Hebammenwesen
 * Die traditionelle Flussfischerei an der Mündung der Sieg in den Rhein
 * Flechthandwerk
 * Mal-, Fass- und Vergoldetechniken der Kirchenmalerei
 * Spitzenklöppeln im Oberpfälzer Wald
 * Porzellanmalerei
 * Zubereitung und Anwendung von traditionellem Kalkmörtel
 * Hessischer Kratzputz
 * Blaudruck
 * Töpfertradition Westerwälder Steinzeug in und um Höhr-Grenzhausen (Kannenbäckerland) sowie Breitscheid

Die zwei Neuaufnahmen in das Register „Guter Praxis-Beispiele“ 


 * Hochalpine Allgäuer Alpwirtschaftskultur in Bad Hindelang
 * Erforschung und Dokumentation von Flur- und Hausnamen in Bayern
Hintergrundinformationen zum Immateriellen Kulturerbe

Es war das Jahr 2003 als die UNESCO 


... den "Schutz, die Dokumentation und den Erhalt von Kulturformen, die von Generation zu Generation weitergegeben werden" zum immateriellen Kulturerbe erklärte.

Seit dem fanden über 400 Bräuche, Handwerkstechniken oder auch das Naturwissen aus allen Erdteilen Einzug in  drei UNESCO-Listen.

Wir berichteten über die Genossenschaftsidee- und praxis in Deuschland (in diesem Blog unter dem Link UNESCO-URKUNDE AN GENOSSENSCHAFTSVERTRETER,  BERLIN: Staatsministerin zeichnet zur Stunde Genossenschaftsidee und -praxis mit UNESCO-Urkunde als Immaterielles Kulturerbe aus


Bis zum heutigen Tag wurden 171 Staaten der UNESCO-Konvention mit ihrem immateriellen Kulturerbe in die Liste aufgenommen.

Deutschland ist seit 2013 dabei und hat immerhin schon 68 Kulturformen und vier „Gute Praxis-Beispiele“ zu verzeichnen.

Weitere Informationen unter diesem Link: Bundesweites Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes


Samstag, 27. Mai 2017

OSTSEE, Fehmarn: Oldtimer Bulli Festival

Oldtimer - Termin im Juni - 15.-18.06.17


Treffen: mit dem Bulli an die Künste


Midsummer Bulli Festival am Südstrand von Fehmarn



Fehmarn. Vom 15. bis zum 18 Juni 2017 treffen sich alle Bulli-Freunde zum ENDLESS SUMMER. Made in Fehmarn. Am Südstrand Burgtiefe wird es neben dem berühmten BULLIVARD auch eine Kinderecke, Live-Musik und Shows geben. Die Homepage der Veranstalter midsummerfestival.de verrät mehr über Beachcamp und die Aktion Bulliblitzer, bei der jeder Bulli von einer Art Geschwindigkeitsmess-Kamera fotografiert wird. Ein super Erinnerungsfoto für die alten Tage!

VW-BUS T 1 und T 2, Bulli's aus verschiedenen Baureihen,
Foto: Helga Waess (Archiv)

BULLI Wettbewerb


In einem Wettbewerb wird der schönste Bulli aller Baureihen inklusive T5 und LT, die weiteste Reise, die Individualität des Bullis, der Sound, die Power und der allerschönste Hippie Bus gekürt.

Beim BULLIVARD wird der Besucher des Festivals in Fehmarn verstehen:

Der VW-Bus als Oldtimer ist und bleibt: Emotion 

Und das über alle Baureihen T1, T2, T3, T4, T5 und LT hinweg. Als Lasten-Fahrzeug im VW-Werk entwickelt wurde hieraus ein Verkaufsschlager. Seinen Namen erhielt der Bulli jedoch erst zum 60-igsten Jubiläum.
Hierzu einen Artikel in diesem Blog unter diesem Link "VW-Bulli ist pure Emotion".

VW-BUS T 2, Camper Bulli, Foto: Helga Waess

VW-BUS T 1 Bulli als Hochzeitskutsche,
Foto: Helga Waess (Archiv)

VW-BUS T 4, hier ein wüsten-tauglicher Bulli,
Foto: Helga Waess (Archiv)

Ein T 1 Bulli - Highlight mit originaler Patina,
Foto: Helga Waess

Ein T 1 Bulli - Highlight mit originaler Patina,
Foto: Helga Waess

Ein T 1 Bulli - Highlight mit originaler Patina,
Foto: Helga Waess

Mit dem Bulli durch Südfrankreich und du bist ein Fan


Gerne denke ich an unsere Studienfahrt mit der Abitur-Klasse zurück, der Kunstkurs hatte sich zusammen mit Dr. Schönemann - dem Lehrer in Geschichte und Kunst - einen alten VW-BULLI ausgeliehen und ab ging es nach Südfrankreich zum Zeichnen. 

Vielleicht treffe ich auf Fehmarn ja auch den einen oder anderen Zeichner!!!

Freitag, 26. Mai 2017

Kunstmesse ART COLOGNE 2018

KUNSTMESSEN Termine 


Termin für die ART COLOGNE 2018 steht fest


Die ART COLOGNE wird im nächsten Jahr vom Mittwoch, den 19. April, bis Samstag, den 22. April, stattfinden


Köln. Die ART COLOGNE ist eine der ältesten Kunstmesse der Bundesrepublik, die im April 2018 in den Messehallen der Koelnmesse wieder ihre Tore öffnet. Ihren Anfang nahm diese Messe im  'Kunstmarkt Köln '67', welcher Mitte September 1967 "im Gürzenich", einem mittelalterlichen Tanz- und Kaufhaus in der Stadtmitte eröffnete.

Logo der Art Cologne 2017, Veranstalter


Für die Vernissage der ART COLOGNE 2018, 



... bei der bekanntlich die besten Stücke einen Sammler oder ein Museum finden, sollte man sich den Vortag des Messebeginns vormerken: Mittwoch, 18. April 2018 ist Vernissage-Abend.

Bei den Planungen zur ART COLOGNE 2018 hat die Messeleitung die Deutschlandweiten Termine im Auge gehabt und kommt dem Gallery Weekend Berlin (vom 27. bis 29. April 2018 in der Hauptstadt) zuvor.

Die Messe erwartet auch in nächstem Jahr wieder an die 200 internationale Galerien, die an die 2.000 Künstler präsentieren werden. Sammler und Liebhaber der Klassischen Moderne, der Nachkriegskunst und der zeitgenössischen Kunst werden wieder ins Staunen geraten.

Gespannt darf man auch wieder auf die kuratierte Kunst-Ausstellungs-Reihe sein, in welcher hochwertiger Kunstwerke zu Sonderschauen zusammengetragen werden.

Koelnmesse GmbH

Messeplatz 1
50679 Köln

BERLIN Kunstmesse art berlin 2017

Kunstmesse Termine

art berlin 2017 - Eine neue Messe für Zeitgenössisches in Berlin


BERLIN: 14. – 17. September 2017 in der Station Berlin


Viele Kunstmessen haben sich in den letzten drei Jahrzehnten in Berlin versucht, bislang konnte sich keine so richtig und dauerhaft etablieren. Jetzt kommen die Messeveranstalter der ART COLOGNE vom Rhein an die Spree. Sie wollen die abc, die immerhin seit neun Jahren läuft mit der art berlin vereinen.

Denkmal für Friedrich den Großen vor der
Humboldt-Universität in Berlin
Unter den Linden 6
Foto: Helga Waess

 art berlin


Die erste Ausgabe einer völlig neuen Kunstmesse mit dem schönen Titel art berlin  wird vom 14. – 17. September 2017 in der Hauptstadt veranstaltet. Noch stehen nicht alle Galerien fest, die sich hier die Ehre geben werden. Aber, man rechnet mit rund 100 Galeristen, die die moderne und zeitgenössische Kunst an der Spree offerieren.

Köln hilft Berlin


Das erfolgreiche Veranstalter-Team der  Koelnmesse GmbH, wird zusammen mit Maike Cruse, der Direktorin des Gallery Weekends Berlin, die Messe leiten. Der Direktor der Art Cologne  Daniel Hug wird hierbei unterstützend mitwirken.

Nach neun Jahren abc soll die art berlin von der Art Cologne und der abc gemeinsam und langfristig als neue Messe in Berlin etabliert werden.

KUNSTMESSE

art berlin

14. – 17. September 2017

LOCATION:
Station Berlin
Luckenwalder Straße 4-6
10963 Berlin

München: Berufswunsch Comiczeichner / Comicfestival - Zeichenkurse mit Profis

Comic-Festival 2017 in München


Berufswunsch Comic-Zeichner? Comic-Profis zeichnen mit Kindern und Jugendlichen


MÜNCHEN. 25-28. Mai 2017 - Zeichenkurse auf dem Comicfestival (das ganze Programm - im Anhang)


Wie baut der Zeichner eines Comics seine Story auf? Wie entwickelt  man Charaktere? Was unterscheidet Disney von Manga? Fragen, die Comic-Fans kaum noch stellen, junge Zeichner und jene, die es werden wollen, aber sehr wohl. Der Nachwuchs im Comic-Himmel bekommt bei den angebotenen Kursen auf dem Festival erste Einblicke. Und wer weiß, vielleicht wird hier ein zukünftiger Comic-Profi für seinen Werdegang nachhaltig geprägt.

Alte Kongresshalle - Comicfestival und Comic-Verlagsmesse
Foto: Helga Waess


Alle beim Comic-Festival in München - noch bis Sonntag - angebotenen Zeichenkurse für Kinder und Jugendliche sind kostenfrei - es ist lediglich eine Eintrittskarte zu lösen. Zeichenmaterialien sind mitzubringen.


  • Kinder bis 10 Jahre haben kostenfreien Eintritt. Leider sind die Plätze Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitte anmelden unter: info((att))comicfestival-muenchen.de



LOCATION: Die begehrten Zeichenkurse, bei welchen die Profis der Szene unterrichten finden in der Alten Kongresshalle statt.


Comic-Zeichenkurs im Innenhof der Alten Kongresshalle
Foto: Helga Waess

Kinder und Jugendliche lernen von  Comic-Profis


Hier die Termine in der Alten Kongresshalle


  • Donnerstag, 25. Mai 2017 - Programm der Zeichenkurse


14:00 – 15:30: Disney-Zeichenkurs mit Ulrich Schröder

16:00 – 17:00: Comic-Workshop mit Barbara Breen

17:30 – 18:30: Zeichenkurs Umgang mit Pinsel und Feder mit Gerhard Schlegel (maximale Teilnehmerzahl 10 Personen)

  • Freitag den 26.05.2017 - Programm der Zeichenkurse


10:00 – 14:00  – iCHANCE-Workshop mit Michael Holtschulte und Christian Schmiedbauer (dieser Kurs findet im Vortragssaal 1 statt -bitte anmelden unter:  info ((ATT]]ichance.de)

11:30 – 13:00: Disney-Zeichenkurs mit Ulrich Schröder

14:30 – 15:30: Zeichenkurs Paneling & Layout mit Martina Peters

16:00 – 17:00: Basis Comic-Zeichenkurs mit Gerhard Schlegel

17:30 – 18:30: YPS-Zeichenkurs mit Oliver Gerke


  • Samstag den 27.05.2017 - Programm der Zeichenkurse


11:00 – 12:30: Disney-Zeichenkurs mit Ulrich Schröder

13:00 – 14:00: Zeichenkurs Panel und Seitenlayout mit Gerhard Schlegel

14:30 – 15:30: Comic-Workshop Storytelling mit Barbara Breen

16:00 – 17:00: Basis Manga-Zeichenkurs mit Martina Peters

17:30 – 18:30: Rudi Hurzlmeier führt ein in die Kunst des HIRAMEKI


  • Sonntag den 28.05.2017 - Programm der Zeichenkurse


10:30 – 11:30: YPS-Zeichenkurs mit Oliver Gerke

12:00 – 13:00: Zeichenkurs Comic Character Design mit Gerhard Schlegel (maximale Teilnehmerzahl 10 Personen)

13:30 – 15:00: Disney-Zeichenkurs mit Ulrich Schröder

17:00 – 18:00:  rosaLee: Apophänische Kunst – Workshop


Location: MÜNCHNER COMICFESTIVAL 2017  

Alte Kongresshalle

Theresienhöhe 15
80339 München

Öffnungszeiten des Comic-Festivals 2017 in München:
Donnerstag 25. Mai 2017: 12:00 – 19:00 Uhr
Freitag 26. Mai 2017: 10:00 – 19:00 Uhr
Samstag 27. Mai 2017: 10:00 – 19:00 Uhr
Sonntag 28. Mai 2017: 10:00 – 18:00 Uhr

Anfahrt: U-Bahn Schwanthalerhöhe

Eintrittspreise:
(Die Eintrittskarte berechtigt zur Teilnahme am Comic-Zeichenkurs - begrenzte Teilnehmerzahl - bitte anmelden! info((att))comicfestival-muenchen.de)

Erwachsene Tageskarte 10 Euro,
4-Tages-Pass 30 Euro;
Jugendliche (10 bis 18 Jahre) Tageskarte 7 Euro,
4-Tages-Pass 20 Euro,
Kinder bis 10 Jahre frei

Donnerstag, 25. Mai 2017

Muenchen-Comic-Wettbewerb-B1tstorm 25 Mai

B1TSTORM beim Comic-Festival 2017

Wettbewerb der "besten, schönsten und lustigsten Comic-Zeichnerinnen und -zeichner Deutschlands"

B1TST0RM: Internet – Comic – Lesung – Battle


Bei freiem Eintritt können heute, am 25. Mai 2017, ab 21 Uhr (mit offenem Ende), wieder alle Zeichner beim B1tstorm mitmachen. Treffpunkt ist der Vortragssaal 1 in der Alten Kongresshalle.

Hier werden die "besten, schönsten und lustigsten Comic-Zeichnerinnen und -zeichner Deutschlands" (so die Veranstalter) gegeneinander anzeichnen. Die Veranstalter des Comicfestivals München haben verschiedene Disziplinen ersonnen, in denen alle direkt und ohne Anmeldung gegeneinander antreten können.

Alte Kongresshalle, München,
Foto: Helga Waess


Das schnelle Umsetzen erdachter Stories, komischer Begebenheiten oder neuer Begriffe in zeichnerische Versionen wird abgefragt. Hierbei ist neben zeichnerischem Talent, das ja alle mitbringen, auch ein breites Wissensspektrum gefragt - besonders im Bereich Netz-Technik und Kultur.

Alles wird gerahmt von lesenden Stimmen der Künstler aus ihren Comics.


Location: Alte Kongresshalle

Theresienhöhe 15
80339 München

Öffnungszeiten des Comic-Festivals 2017 in München:

Donnerstag 25. Mai 2017: 12:00 – 19:00 Uhr
Freitag 26. Mai 2017: 10:00 – 19:00 Uhr
Samstag 27. Mai 2017: 10:00 – 19:00 Uhr
Sonntag 28. Mai 2017: 10:00 – 18:00 Uhr


Muenchen Comic-Manga-Tisch 25. Mai 2017

Comic Festival 2017: Comic-Manga-Tisch: Offener Dialog für alle Zeichner


Der erste Abend bietet ein Forum für die Diskussion zwischen MANGA- und COMIC-Zeichnern in real life


Donnerstag, 25. Mai 2017 ab 19 Uhr "Comic-Manga-Tisch: Offener Dialog für alle Zeichner"


München. Ohne Anmeldung können alle Zeichner heute beim offenen Dialog zusammenkommen und mitreden. Wo? In der Alten Kongresshalle, Vortragssaal 1, Zeit: von 19:00 – 21:00 Uhr.
Zeichner beider sparten können hier Widersprüche und Gemeinsamkeiten von MANGA und COMIC ausloten und "in real life" (IRL) miteinander diskutieren.

Kommentare, Fragen und eventuelle Missverständnisse kann man hier "Fair und offen" diskutieren.

Alte Kongresshalle, München, Comic-Festival
und Verlagsmesse, Foto: Helga Waess

Location: Alte Kongresshalle

Theresienhöhe 15
80339 München

Öffnungszeiten des Comic-Festivals 2017 in München:

Donnerstag 25. Mai 2017: 12:00 – 19:00 Uhr
Freitag 26. Mai 2017: 10:00 – 19:00 Uhr
Samstag 27. Mai 2017: 10:00 – 19:00 Uhr
Sonntag 28. Mai 2017: 10:00 – 18:00 Uhr

MÜNCHEN 25.-28. Mai 2017 COMIC-FESTIVAL

Comic-Festival und Comic-Verlagsmesse in der Alten Kongresshalle in München

25. bis 28. Mail 2017 PENG! Preise für Feuerstein und Klaus Voormann, 50. Geburtstag von Carlsen Comic und des Mad Satire-Magazins


MÜNCHEN. Comic-Leser, Comic-Fans, Comic-Zeichner, Schreiber, Erzähler, Figuren-Erfinder, Comic-Charaktere und Comic-Verlage treffen sich vom 25. bis 28. Mail 2017 in München zu einem Festival des Zeitgenössischen Comics. Internationale und nationale Comic-Künstler werden ab heute Zeichen- und Comic-Workshops geben, in Lesungen ihre Werke vorstellen und Signier-Stunden abhalten.

Offizielles Plakat zum Comic Festival 2017
in München - Veranstalter

Ausstellung mit COMIC-Original-Zeichnungen 


Eine Reihe von Ausstellungen mit original Zeichnungen aus den beliebten Comics unserer Zeit werden zeigen, dass jeder Zeichner auch künstlerischen Anspruch hat.


PENG! - Münchner Comic-Preis 2017 und der ICOM Independent Comic Preis 


Es gibt eine Comic-Börse und Preisverleihungen. Der Münchner Comic-Preis PENG! und der ICOM Independent Comic Preis werden an herausragende Künstler verliehen.

Den  PENG!-Preis für sein Lebenswerk erhält Herbert Feuerstein. Früher war er der Chefredakteur des MAD Satire-Magazins.

Und ... (Trommelwirbel) ... der “fünfte Beatle“ wird geehrt:

Klaus Voormann vom Starnberger See.

50 Jahre Carlsen Comics - Spirou, Fantasio, Marsupilami und Co.


Gleichzeitig werden Comicverlage ihre Messe abhalten, darunter auch der Carlsen Verlag, der sein fünfzigjähriges Bestehen feiert.

Die Comic-Helden von Carlsen begleiteten viele Leser des gepflegten Comics von klein auf. Man erinnert sich an Spirou, Fantasio, Marsupilami und natürlich an Tim und Struppi, die irgendwie so gar nicht in die Jahre kommen. Der Carlsen Comic Verlag hat sich zu seinem halben Jahrhundert-Geburtstag ein besonderes Smankerl für seine Fans ausgedacht:

  • Seit April erscheint monatlich - noch bis September - eine Jubiläumsausgabe der beliebten Comic-Helden.
  • Die Bestseller erscheinen in Doppelbänden oder auch in einer umfangreichen Gesamtausgabe. 
Am Stand des Carlsen-Verlags werden daher vermutlich besonders die ersten Comic-Alben aus dem Jahr 1967 gefeiert.

„50 Jahre MAD in Deutschland“ 


1967 schien das Comic in Deutschland Geschichte zu schreiben. Vor 50 Jahren eroberte auch das MAD-Magazin den deutschen Comic-Markt.

Comicfestival München, Alte Kongresshalle,
Theresienhöhe, Foto: Helga Waess

WAS? WANN? WO?

Comic und München


Seit 1985 die Comic-Tage in München stattfanden hat sich einiges getan. Seit 1990 fördert das Kulturreferat Münchens das alle zwei Jahre hier stattfindende Comic-Festival. In den geraden Jahren treffen sich die Festival-Freunde in Erlangen zum Comic-Salon. -

Weitere Orte mit Veranstaltungen während des 

Comic Festivals 2017



  1. Jüdisches Museum: Eintritt: € 8, mit Eintrittskarte des Comicfestivals frei

Veranstaltungen im JMM zum Comic Festival 2017 in München

Mittwoch 25. Mai 2017
Drei Steine von Nils Oskamp
25. Mai 2017, 19.30 Uhr
Lesung & Künstlergespräch und anschließende Signieraktion

Donnerstag, 25. Mai, 2017
More than MAD #1: Peter Kuper 
Im Künstlergespräch mit Paul Gravett
25. Mai 2017, 21.00 Uhr
Lesung & Künstlergespräch und anschließende Signieraktion
Veranstaltung in englischer Sprache

Sonntag, 28. Mai, 2017
More than MAD #2: Harvey Kurtzman 
Vortrag von Denis Kitchen
28. Mai 2017, 19.00 Uhr
Vortrag in englischer Sprache
  1. Instituto Cervantes: Ausstellung: "Der Mythos Eternauta" - bis 14. Juli 2017 - Ein Meilenstein der Comic-Geschichte - erschien beim avant-verlag
  2. Amerikahaus: Denis Kitchen, Zeichner und Autor des Underground-Comix - bis 1 Juli Ausstellung "Seltsam & Fesselnd"
  3. Valentin Karlstadt Musäum: Bis 11. Juli - Sonderausstellung: 50 Jahre Deutsches Mad -Prägen 50 Jahre Deutsche Kulturlandschaft


Unter den Comic-Zeichnern in der ALTEN Kongresshalle


... werden Peter Kuper, der Zeichner von "Spion und Spion", Terry Moore ("Strangers in Paradise") oder auch Ralf König ("Der bewegte Mann") erwartet.


COMIC-FESTIVAL MÜNCHEN - 25. bis 28. Mai 2017


  • Donnerstag 12 bis 19 Uhr, 
  • Freitag und Samstag 10 bis 19 Uhr, 
  • Sonntag 10 bis 18 Uhr


Location: Alte Kongresshalle, Theresienhöhe 15,

Anfahrt: U-Bahn Schwanthalerhöhe

Eintrittspreise:

  • Erwachsene Tageskarte 10 Euro, 
  • 4-Tages-Pass 30 Euro; 
  • Jugendliche (10 bis 18 Jahre) Tageskarte 7 Euro, 
  • 4-Tages-Pass 20 Euro, 
  • Kinder bis 10 Jahre frei


In diesem Blog zum Comicfestival München 2017

COMICFESTIVAL MÜNCHEN 2017
Was haben Klaus Voormann und Herbert Feuerstein gemeinsam?

Comic-Charaktere bevölkern während des
Comic-Festivals die Alte Kongresshalle
und den alten Messeplatz,
Foto: Helga Waess

Mittwoch, 24. Mai 2017

Berlin-Deutsche-Bank-KunstHalle

Neue KunstHalle der Deutschen Bank in Berlin


Unter den Linden 5 - Prinzessinnenparlais - lautet die Anschrift der neuen KunstHalle der Deutschen Bank


Forum für Kunst und Kultur - Ausstellungshalle 




BERLIN. Lange wurde renoviert und ausgebaut, nun wurde das Geheimnis um die künftige Nutzung des Prinzessinnenpalais gelüftet:

  • Der Sammlungsleiter der Deutschen-Bank-Kunstsammlung Friedhelm Hütte wird künftig Künstlerischer Leiter des Pinzessinnenpalais in Berlin. Er wird gemeinsam mit den Leiterinnen der Deutsche-Bank-Kunsthalle Svenja von Reichenbach und Sara Bernshausen das neue Kunst- und Kultur-Forum der Deutschen Bank UNTER DEN LINDEN 5 bespielen.

Humboldt-Forum - Stadtschloss - vom
Zeughaus - Deutsches Historisches Museum - aus gesehen
Foto: Helga Waess (Archiv)

Berlin wird ab Juni/Juli 2018 um einen Kulturstandort reicher sein:

KunstHalle der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank wird mit Ihrer Ausstellungshalle und einem "Kunst- und Kulturforum" ihren Standort "Unter den Linden" ausbauen.

Auf vielen Quardratmetern wird das Kulturforum im Prinzessinnenparlais gegenüber des Zeughauses und unweit des Berliner Stadtschlosses (Foto) zukünftig die Sammlung der Deutschen Bank präsentieren können. Im Jahr 2018 soll die KunstHalle der Deutschen Bank eröffnen. Denken wir an München und die Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, so kann dieser Standort und die eigene Sammlung der Deutschen Bank, welche immerhin knapp 50.000 Kunstwerke umfasst, ein weiteres kulturelles Highlight des Boulevards Unter den Linden werden.

Vom Brandenburger Tor bis zum Humboldt-Forum werden dann zahlreiche Kunst- und Kultureinrichtungen den Besucher anziehen.

Erste Insider-Informationen wurden jetzt vom Sammlungsleiter der Deutschen-Bank-Kunstsammlung Friedhelm Hütte bekannt gegeben:


Im Prinzessinnenpalais mit der schönen Adresse "Unter den Linden 5" wird zukünftig auch ein Forum rund um Kunst und Kultur entstehen, in welchem ein Kuratoren- und Museumspädagogen-Team wertvolle Hauptstadt-Kulturarbeit formen will.


  • Neben Ausstellungen sind dann auch Lesungen, Talkrunden, Konzerte oder auch Workshops zu erwarten.


Deutsche Bank KunstHalle


Der Deutschen Bank KunstHalle zeigte sich in Berlin zunächst, Ende der 1990er Jahre, gemeinsam mit der "Guggenheim Foundation".

Jetzt wird alles anders.

Die Hauseigene Sammlung der Deutschen Bank soll bei Ausstellungen durch private Sammlungen ergänzt und damit in einem größeren Kontext präsentiert werden.

Immerhin werden rund 900 Quardratmeter mehr als bisher zur Verfügung stehen. Hinzu kommt ein 200 Quardratmeter großes "Forum" und ein 150-Quardratmeter großes "Atelier".

Gegenwartskunst und Unternehmenskultur - Die Kunstsammlung der Deutschen Bank 


Seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts hat sich die Sammlung der Deutschen Bank zunehmend der Gegenwartskunst geöffnet.

Das Unternehmensmarketing setzte nun verstärkt auf die Trend-Interessen der Zeitgenossen und wollte über Kunst und Kultur ansprechen; was sich bereits 2016 in dem ACS-Konzept nach US-Amerikanischem Vorbild zeigte. Mit "Art, Culture & Sports" wurde in der Tat eine breitere Öffentlichkeit erreicht.

Das Kerngeschäft der Geld-Verwaltung und -Mehrung, was einer Bank üblicherweise obliegt, und in den letzten Jahren immer häufiger in die Schlagzeilen geriet, wurde um einen Kultur-Faktor erweitert und bot Mitarbeitern und Kunden nun eine zusätzliche Erlebnis-Kultur, die, außer im Ankauf, so gar nichts mit dem Kerngeschäft zu tun hatte.

Ganz nebenbei hat die Kunstsammlung der Deutschen Bank in den letzten Jahren natürlich auch eine Wertsteigerung erfahren, unter anderem, wenn die Werke junger Gegenwartskünstler auf Anraten von Kunsthistorikern der Bank angekauft wurden.

Kunst als Anlageobjekt kann sich über Jahrzehnte manches Mal lohnen


Es wird spannend in Berlin, wenn das Deutsche Historische Museum, das künftige Humboldt-Forum im Stadtschloss und das - noch namenlose - Kulturforum der Deutschen Bank zu ihren Veranstaltungen einladen.

Ach, ja, dann wäre da noch der "Salon Berlin" des Museums Frieder Burda aus Baden-Baden mit dem "Schau- und Projektraum", in der Auguststraße. Und natürlich die Universität, die Oper, und viele andere Kulturprojekte "Unter den Linden" die die kulturelle Attraktivität der Hauptstadt immens steigern.

Mehr zum SALON BERLIN in diesem Blog unter dem Link: 

Museum Frieder Burda eröffnet „Salon“ in Berlin! Neue "Salonkultur" in der Augustenstraße in BerlinBegegnungen, Austausch und Inspiration rund um die Kunst

München: Kolloquium in den Antikensammlungen und in der Glyptothek

DIVINE X DESIGN - Ankündigung

Das Kolloquium INSPIRATION ZUM DIALOG findet im Rahmen der Sonderausstellung „Divine X Design“ statt


München, Freitag, 2. Juni 2017, 1420 Uhr  Antikensammlungen und Glyptothek München


„Divine X Design. Das Kleid der Antike“ heißt die derzeitige Sonderausstellung in der Glyptothek und den Antikensammlungen in München. Was wird hier gezeigt? Kleidung auf Marmorstatuen, Keramik, Ton- und Bronze-Statuetten und die heutige Umdeutung antiker Gewänder.  Im Rahmen des Kolloquiums werden am Freitag, den 2. Juni, in verschiedenen Fachvorträgen Mode und Kleidung "in der Antike und heute" diskutiert.

München - Rathaus und Marienkirche vom Marienplatz
aus gesehen, Foto: Helga Waess, München


Junge Modedesigner haben sich für diese Ausstellung von der Kleidung des antiken Griechenlands inspirieren lassen. Anschauungsmaterial hat sich hierzu zur Genüge überliefert. Marmorstatuen, Keramik, Ton- und Bronze-Statuetten zeigen antike Gewänder. 

Wer sich für die Mode aller Zeiten interessiert, sollte sich den Nachmittag gönnen und zuhören, mitdiskutieren und sich inspirieren lassen, die Welt der Mode mal aus dem Blickwinkel der Frühzeit zu betrachten. 

Eine Anmeldung ist dringend notwendig, da die Teilnehmerzahl begrenzt werden muss (Karten gibt es für 20,- oder 15 Euro.

Das Programm des Kolloquiums INSPIRATION ZUM DIALOG - 

Freitag, 2. Juni 2017, 14 - 20 Uhr 


  • 14–18 Uhr, Antikensammlungen: Fachvorträge und  Kaffee-Buffet
  • 18–20 Uhr, Glyptothek: Rundgang, Buffet und anregende Gespräche


Die Vorträge 

  • Der Dialog mit der Antike,  Ulrike Nägele, München
  • Mise en scéne – Von Pose bis Posing, von Stil zu Styling, Sabine Resch, München
  • Das Kleid der Antike, Astrid Fendt, München
  • Vom Schaf zum Mantel, Jörg Gebauer, München
  • Normal oder außergewöhnlich? Christian Gliwitzky, München
  • Die Macht der Gewänder, Susanne Pfisterer-Haas, München
  • Kannte die antike Gesellschaft Mode? Natascha Sojc, Augsburg
  • Ex Oriente, Ekkehart Baumgartner, München
  • Mäander und Proportionen,Elke Katharina Wittich, Hamburg
  • Bilder der Kleidung, Philipp Zitzlsperger, Berlin 


Location:

Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek

Königsplatz 1 in München
Telefon (089) 286100

Montag, 22. Mai 2017

Starnberger See: Fisch-Gedicht

Ein Starnberger See Gedicht


Ein Fisch am See

von Helga Waess

Welle - Starnberger See, Foto: Helga Waess (Archiv)


Der Fisch, der liegt jetzt auf dem Teller

Im Wasser war er ganz ein Schneller

Doch diese Zeiten sind vorbei

Dazu gibt's heut Kartoffelbrei


(copyright: Helga Waess)
Starnberger See, Foto: Helga Waess (Archiv)


Starnberger See Angler Gedicht

Ein Starnberger See Gedicht


ANGLERS GLÜCK


von Helga Waess

Starnberger See am Morgen, Foto: Helga Waess


Sieh mal wie die Schnecken laufen,

Ihr Haus, das glänzt im hellen Licht.
Die Ruhe hier kann man nicht kaufen!
Ein Haus, ein Garten, Sonnenlicht!

Hell funkelt heut' des See's Spiegel

Ein Segel Richtung Alpen zieht.
Ein Specht im Baum, im Gras ein Igel
Der Sturm kommt auf und alles flieht!

Es donnert, regnet – dann ist gut!

Am Ufer noch ein Fischschwarm schimmert
Ein grüner Mensch nimmt seinen Hut
Ums Abendessen er sich kümmert.

Der Köder surrt schnell durch die Luft
Das letzte Schiff fährt grad' vorbei

Die Welle schwappt, der Fisch der beißt!

„Ich hab ihn! Anglerglück!“ er ruft.

Schön groß – na, der reicht auch für drei!


(copyright: Helga Waess)

Starnberger See mit Bergkette, Foto: Helga Waess



Samstag, 20. Mai 2017

München. Ausstellung: Jan-Oliver Wenzel in der Galerie Stephen Hoffman

München Ausstellung: Jan-Oliver Wenzel "Old Spanish Trails" 

HINGEHEN - ANSEHEN - EVENTTIPP

Ausstellung: "Old Spanish Trails" - Photographien von Jan-Oliver Wenzel in der Galerie Stephen Hoffman


MÜNCHEN. Noch bis zum 30. Juni 2017: Photographie-Ausstellung von Jan-Oliver Wenzel "Old Spanish Trails" in der Galerie Stephen Hoffman (Prannerstrasse 5, Rückseite Hotel Bayerischer Hof)


Der Bayerische Photograph Jan-Oliver Wenzel war auf den "Old Spanish Trails" in den Staaten unterwegs. Die Barytabzüge, welche der Galerist Stephen Hoffman (Ort/Öffnungszeiten - siehe unten) in der heute beginnenden Ausstellung "Old Spanish Trails" von Jan-Oliver Wenzel zeigt, ziehen den Blick magisch an. Spontan fühlt der Betrachter sich an die klassischen Western erinnert, die genau in diesen Regionen der USA spielten.
Jan-Oliver Wenzel, geboren 1967 in München, war in den Jahren von 2009-2011 immer wieder im Südwesten der USA auf den historischen Routen der spanischen Einwanderer unterwegs. Er reiste von "... Santa Fe in New Mexico durch Colorado, Arizona und Nevada bis an die Ufer des Pazifik bei der San Gabriel Mission in Kalifornien  - heute ein Teil von Los Angeles." (Zitat - Einladungskarte)

J.-O. Wenzel, Mesa Verde National Monument, 2009,
Copyright: Jan-Oliver Wenzel,
Courtesy Galerie Stephen Hoffman, München

Die Handschrift von Jan-Oliver Wenzel


Die in der Münchner Ausstellung gezeigten Kunstphotographien - jeweils Nr. 1/10, rückseitig betitelt, signiert, nummeriert und mit dem Stempel des Künstlers versehen - sind atmosphärisch dichte Natur- und Architekturbilder, die eine photographische Handschrift, jene Jan-Oliver Wenzels erkennen lassen.

In einigen Photos fühlt man sich an Struktur- oder Detailaufnahmen der Weston-Photographen-Dynastie erinnert. Einige Landschaftsphotographien zeigen die Schulung durch Cara Westons -  besonders die photographisch eingefangene Weite und warme Atmosphäre lassen dieses Vorbild spüren.

Der Photograph Jan-Oliver Wenzel


Zwischen 2004 und 2005 publizierte der geborene Münchner, Jan-Oliver Wenzel (Jg. 1967) erstmals seine Photo-Arbeiten in der Fachzeitschrift „Photographie“ und nahm erfolgreich an Photo-Wettbewerben teil.

PUBLIKATIONEN: Die Zusammenarbeit mit der Münchner Galerie für Fine Art Photography des Galeristen Stephen Hoffman begann im Jahr 2010 mit der One Man Show „Straight Images“.

Es folgten Einzelausstellungen England, Deutschland und den USA.

Mit den Publikationen „Straight Images“ und „Through the Eyes of New Photographers“ wurde Wenzel einer größeren Öffentlichkeit ein Begriff.

J.-O. Wenzel, 21 Riding the 486, Durango, 2009,
Copyright: Jan-Oliver Wenzel, 
Courtesy Galerie Stephen Hoffman, München

Jan-Oliver Wenzels Bilder der „Old Spanish Trails“ 


Die Photographien in der Münchner Ausstellung zeigen eine ferne und doch bekannt erscheinende Region in den Staaten. Wenzels fast emotionale Landschaftsaufnahme prägt sich in das Gedächtnis des Betrachters.

Grandiose Naturschauspiele, ungewöhnliche, teils in den Fels gebaute Architekturen oder auch zurückgelassene Monumente, die unter anderem aus Lehm modelliert sind, zeugen von der spanischen Kolonisierung.

Die Photos folgen den menschlichen Eingriffen in die Natur und dokumentieren den Zustand einer einzigartigen Landschaft mit tiefen, zerklüfteten Canyons, Wüsten, Eisenbahnspuren und riesigen Staudämmen.

Jan-Oliver Wenzels Photographien finden sich in zahlreichen 

Sammlungen im In- und Ausland.

J.-O. Wenzel,
Georgia O'Keefe Museum,
Santa Fe Road and Trees, 2010,
Copyright: Jan-Oliver Wenzel, 
Courtesy:
Galerie Stephen Hoffman, München

Jan-Oliver Wenzel "Old Spanish Trails" 

signierte, limitierte Photographien
vom 19. Mai bis 30. Juni 2017

LOCATION:
Galerie Stephen Hoffman

Prannerstrasse. 5, (Rückseite Hotel Bayerischer Hof)
80333 München


Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11:00-18:00 Uhr, Samstag 11:00 -14:00 Uhr und nach Vereinbarung

Der gebürtige Münchner Photograph Jan-Oliver Wenzel dokumentiert in seinen Bildern die "Old Spanish Trails"  

Freitag, 19. Mai 2017

WARSCHAU: BUCHMESSE Gastland Deutschland

DEUTSCHLAND IST GASTLAND AUF DER WARSCHAUER BUCHMESSE


Frank-Walter Steinmeier eröffnet heute den deutschen Stand auf der Warschauer Buchmesse

 Das Motto am Buchmesse-Gastlandstand der Bundesrepublik in Warschau „Worte bewegen. Siła słów“ 


Warschau -19. Mai 2017 Die Warschauer Buchmesse (18.-21. Mai 2017) hat in diesem Jahr Deutschland als Gastland eingeladen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Andrzej Duda, Präsident der Republik Polen, werden gemeinsam auf der größten polnischen Buchmesse den deutschen Messestand eröffnen.
Das Goethe-Institut und das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland haben gemeinsam ein Programm vorbereitet. Das Motto „Worte bewegen. Siła słów“ wird die Literatur als einen Freiraum zum offenen Dialog positionieren.

Berlin, Regierungsviertel, Foto: Helga Waess (Archiv)

Austausch von Gedanken, Emotionen und Informationen

Hierzu formulierte Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse:

„Dieses Jahr ist ein entscheidendes für Europa: In zahlreichen Ländern stehen Wahlen an, und dabei wird nicht nur über die jeweilige Präsidentschaft oder Regierung entschieden, sondern auch über den Zusammenhalt innerhalb Europas. In einer Zeit, in der Europa zunehmend unter Druck steht, wollen wir diesen Gastlandauftritt nutzen, um über Themen zu diskutieren, die uns bewegen: Europa als Sehnsuchtsort, die besorgniserregenden rechtspopulistischen Tendenzen in vielen Ländern, die Auswirkungen der Wirtschaftskrise – aber auch Fragen nach gemeinsamen Werten und kulturellen Identitäten“
Christoph Bartmann, Leiter des Goethe-Instituts Warschau, fügte hinzu:
„Wir freuen uns auf den deutschen Gastlandauftritt in Warschau“, sagt „Er unterstützt unsere Bemühungen um einen intensiven deutsch-polnischen Kulturdialog auch in politisch schwierigen Zeiten. Die Namen der eingeladenen Autoren und die Titel der Veranstaltungen verraten, dass bei aller Vielfalt die Freiheit des Wortes ein zentrales Thema sein wird.“

Mit 220 Quadratmetern soll der Deutsche Gemeinschaftsstand (Stand 115 / D 11) viel Raum für eine bunte deutsche Buchkultur bieten. Eine Bühne, die von 66 Aussteller des Gastlands genutzt wird, um die Kontakte zu polnischen Verlagen aufzubauen und bestehende zu intensivieren.

Nobelpreisträgerin Herta Müller wird am Deutschen Stand zu Gast sein

Sie hat biografisch und künstlerisch über die Grenzen geschaut und ihre Erfahrungen literarisch verdichtet.
„In jeder Sprache sitzen andere Augen in den Wörtern“ so titelt die Veranstaltung, welche Herta Müller und Adam Krzeminski in der Diskussion zeigen wird.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm am Deutschen Gemeinschaftsstand 

findet auf der Homepage der Buchmesse: www.buchmesse.de/international


Vorgestellt werden 800 Bücher von deutschen Verlagen und Autoren, 


in welchen geblättert und gelesen werden darf. Zusammengestellt wurden Sortiments wie

  •  „Die Freiheit des Wortes“, 
  • „Kinderbücher“, 
  • „Die Schönsten Bücher“, 
  • „Deutscher Buchpreis und literarische Neuerscheinungen“, 
  • „Nachkriegsbiografien“ 
  • und erstmalig: „Dieses Baums Blatt. Naturerleben deutschsprachiger Autoren.“

Saarbruecken: Jugendliteraturpreis 2017 verliehen

Deutsch-Französischer Jugendliteraturpreis 2017 verliehen

Trendthemen der Jugendkultur: 

Die Autorinnen Angela Mohr und Muriel Zürcher erhalten den Preis für zeitgenössische Jugendliteratur in Deutschland und Frankreich

DEUTSCH-FRANZÖSISCHER JUGENDLITERATURPREIS / PRIX FRANCO-ALLEMAND POUR LA LITTERATURE DE JEUNESSE
/ EUROPÄISCHE KINDER- UND JUGENDBUCHMESSE


Saarbrücken. Zum fünften Mal verlieh heute die  Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken und die Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit den Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis. Der Preis des Jahres 2017 ging an die deutsche Autorin Angela Mohr für ihren Jugendroman "Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen" (ab 13) und an die französische Autorin Muriel Zürcher für ihren Jugendroman "Robin des graffs" (ab 14).

Logo des Deutsch-Französischer Jugendliteraturpreis,
Vom Veranstalter für diese Publikation
 zur Verfügung gestellt 2017

Die deutsche Autorin Angela Mohr 


Angela Mohr kam früh zum Schreiben, ja eigentlich erschloss sie sich seit der Kindheit die Welt durch Buchstaben. Ein Sprachfehler war für sie ein großes Handicap, dass sie als Kind und Jugendliche schreibend überwand. Die so entwickelte Leidenschaft für die Sprache und das Worte führte Mohr zu den Studienfächern Theater und Literatur. Es folgten verschiedene Berufe, bis sie sich am Aufbau einer freien Schule beteiligte, die sie seit 2009 organisatorisch leitet. Angela Mohr lebt und schreibt im Rhein-Neckar-Kreis.

Cover des Prämierten Jugendromans
Angela Mohr,
Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen,
 Jugendroman ab 14 Jahre, Arena Verlag,
312 Seiten für 12,90 Euro, ISBN 978-3-401-60122-9

"Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen"


Die Jury prämierte ihren Jugendroman "Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen", der im Arena Verlag erschien und für Jugendliche ab 14 Jahren gedacht ist, mit folgender Begründung:

„Zwischen rasanter Action und behutsamen Szenen wechselt Angela Mohrs Roman, in dem sich nach und nach die Lebensläufe zweier Jugendlicher enthüllen. Im Zug begegnen sich der scheinbar alle Probleme wegquasselnde, hyperaktive Nik der dauerschweigenden Aino, der er schließlich in 48 Stunden zeigen will, was sie alles verpasst, wenn sie sich aus der Welt zurückzieht. Beide prallen als Erzähler mit höchst unterschiedlichen Innensichten und eigenen Sprachmelodien aufeinander – von besonderem Reiz ist die streckenweise Kommunikation über Zettel und Stift. Ideenreich, verrückt, poetisch entfaltet sich hier eine mitreißende, abenteuerliche Geschichte über Fragen, Krisen, überwindbare Ängste und Lebensmut, eine Geschichte, die immer wieder durch neue Wendungen überrascht.“

Die französische Autorin Muriel Zürcher 


Die französische Autorin Muriel Zürcher ist 1971 geboren. Sie arbeitete ein paar Jahre als Physiotherapeutin und war schließlich auch stellvertretende Direktorin eines Krankenhauses. Dann begann Zürcher endlich zu schreiben. In dem schönen Ort Aix-les-Bains -  Département Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes, zwischen Grenoble und Genf gelegen - ist sie zuhause. Hier entstehen ihre Geschichten.

Cover des Prämierten Jugendromans
Muriel Zürcher, Robin des graffs,
Jugendroman ab 13 Jahre
Editions Thierry Magnier,
Jugendroman ab 13 Jahre, 2016, ISBN 978-2-36474-817-0

"Robin des graffs" 


Die Jury begründete die Vergabe des Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis 2017 an die französische Autorin Muriel Zürcher für ihren Jugendroman "Robin des graffs" mit folgenden Worten:

„Paris am Tag, Paris bei Nacht... Mit seiner Sprühdose wandert Sam durch die Straßen von Paris, wo er an ausgesuchten Orten seinen unverwechselbaren Schriftzug hinter lässt: Graffitis von Tierpaaren aus der Arche Noah. Tagsüber begleitet er eine alte Dame oder singt bei Beerdigungen von Obdachlosen, die auf der Straße umgekommen sind. Doch alles ändert sich, als die kleine „Bonny“ ihre kleine weiße Hand in Sams große schwarze legt. Sie ist gerade mal fünf Jahre alt und aus dem Kinderheim geflohen. Und sie hat beschlossen, dass Sam ihre neue Familie ist. 
Sams und Bonnys gemeinsame nächtliche Wanderungen mit Graffii-Aktionen und ihre tägliche Flucht halten den Leser in Atem. Mühelos verliebt man sich in diesen „Robin Hood“, der zu früh aus den grünen Wäldern der Kindheit gejagt wurde, und in die rebellische kleine Piratin. Gemeinsam lassen sie uns die Stadt neu entdecken, von den höchsten Dächern bis in die tiefe Dunkelheit der U-Bahn-Schächte hinab. Fernab von Vorurteilen treffen hier zwei Schicksale auf unerwartete, lustige und liebevolle Weise aufeinander. Ein ganz besonderer Ausflug durch Paris, voller Humor und Menschlichkeit, der unsere Wahrnehmung von Graffiti auf den Mauern dieser Welt verändern wird.“ 

Die heutige Preis-Verleihung fand in der Staatskanzlei des Saarlandes statt


Der Französischen Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland, S. E. Philippe Etienne, und der  Annegret Kramp-Karrenbauer, die kürzlich im Amt bestätigte Ministerpräsidentin des Saarlandes, haben als Schirmherren des Preises die Gewinnerinnen öffentlich gewürdigt.

Mit den Jugendromanen "Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen" und "Robin des graffs" haben die Autorinnen zwei Trendthemen der Jugendkultur angesprochen, die die Jury überzeugten.

Der Deutsch-Französische Jugendliteraturpreis


Dieser Preis für Jugendliteratur in Deutschland und Frankreich wird jährlich verliehen und prämiert je ein herausragendes Werk der deutschen und französischen Kinder- und Jugendliteratur eines deutschsprachigen und eines französischsprachigen Jugendbuchautor. Ziele dieses Preises sind es die literarischen Brücken beider Länder zu erweitern und bislang weniger bekannte zeitgenössische Jugendbuchautoren zu fördern.
Der Preis wird jährlich von der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit und in gemeinsam mit der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken vergeben.



Freitag, 12. Mai 2017

Gratis Comic Tag am 13. Mai 2017

Gratis Comic Tag am 13. Mai 2017 - GCT

Comic-Fans aus München treffen sich am 13. Mai in der Comic Company in der Frauenhoferstrasse

Morgen werden 400.000 Comic-Hefte in den teilnehmenden Buchhandlungen gratis verteilt


Deutschland. Österreich. Schweiz. Am 13. Mai ist es wieder so weit! In knapp 330 Buchhandlungen und Comic-Shops wird der Comic-Hungrige kostenlose Comichefte erhalten. Insgesamt werden circa 400.000 Comic-Hefte verteilt. Hier ein Link zu weiteren Infos über den GCT in diesem Blog: Daniel Düsentrieb, Sherlock und Hilda zu verschenken . Der GRATIS COMIC TAG wurde vor Jahren erfunden und war eine gute Promotion-Idee der Comicverlagslandschaft und des Buch- und Comicfachhandels. Seit Jahren ist das Medium Comic im Aufwind. Am Gratis Comic Tag werden vielerorts auch Signierstunden, Feste, Zeichen- und Lese-Stunden und weitere Events angeboten! So auch im Glockenbachviertel in München (siehe unten). 

München,
Foto: Helga Waess


Die Comic Company München in der Fraunhofer Straße 21 ist dabei


Die Comic Company im Glockenbachviertel dürfte beim Gratis Comic Tag eine Anlaufstelle für alle Münchner Fans sein. Das große Sortiment umfasst hier Graphic Novels, Superhelden Comics, US-Importe, franko-belgische Alben und natürlich Mangas. 

Unter der Homepage von comic-company.com erfährt man mehr und kann vieles ansehen.
Am 13. Mai 2017 ist das Geschäft von 10 bis 18 Uhr geöffnet.


IN MÜNCHEN: Signier- und Zeichen-Aktion mit Gnji Otori


Die Comic Company hat am 13. Mai ein EVENT: ab 12 Uhr Genji Otori - ihr erinnert euch an den Manga Shooting Star - zu Gast. Sie wird zeichnen und eure Signier-Wünsche erfüllen.

Bavaria über der Theresienwiese in München,
Foto: Helga Waess

Der Countdown läuft - keine 20 Stunden mehr bis beim  GRATIS COMIC TAG


Der GRATIS COMIC TAG - eine Aktion der deutschen Comicverlagslandschaft und des stationären Buch- und Comicfachhandels!


Donnerstag, 11. Mai 2017

Kulturgutschutzgesetz Datenbank KGSG

Kulturgutschutzgesetz - Ein Gesetz regelt, was im Land bleibt!

kulturgutschutz-deutschland.de - diese Datenbank sollte jeder kennen, der mit Kulturgütern oder Kunst umgeht!

Kulturgüter und ihr Schutz - Eine Datenbank für nationales Kulturgut in Deutschland


Nach Kapitel 1 des KGSG wird durch diese gesetzliche Regelung das nationale Kulturgut gegen Abwanderung geschützt. Das neue Gesetz regelt die Ein- und Ausfuhr, das "Inverkehrbringen" und die Rückgabe ungerechtfertigt ein- oder ausgeführter Kulturgüter. hier der Link zur offiziellen Datenbank kulturgutschutz-deutschland.de - hier können Sie über die Suchfunktion Objekte abfragen oder einen Spezialisten finden und vieles mehr.
Oder schauen Sie mal, was in Bayern schon alles als Kulturgut eingetragen wurde - unter diesem Link  zur offiziellen Website von Kulturschutz-Deutschland.de


Familienwappen mit Helm und Helmzier, Bildhauerarbeit,
Foto: Helga Waess - Archiv



Was sind "Kulturgüter"?


Vorrangig genannt werden nationale "Kunstwerke" und "archäologische Kulturgüter", bewegliche Dinge, die von Menschenhand geschaffen wurden und Aufschluss über das Leben in der Vergangenheit geben, als Kulturgüter bezeichnet.

Das Kulturgutschutzgesetz regelt, was aus dem Bundesgebiet ausgeführt oder eingeführt wird. Die Besitzverhältnisse werden überprüft und die tatsächliche "Sachherrschaft" ermittelt. Besonderes Augenmerk liegt hier auf Kulturgütern aus Drittstaaten oder die Ausfuhr in diese. Drittstaaten, sind per Gesetz alle Staaten außerhalb der Europäischen Union.

Der geschichtliche, künstlerische oder archäologische Wert eines "Kulturgutes" muss von staatlich bestimmten Stellen geprüft werden. Zu den beweglichen Kulturgütern gehören zum Beispiel auch paläontologische, ethographische, numismatische oder wissenschaftlich wertvolle Zeugnisse.

"Kulturgut bewahrende Einrichtungen" wie Museen, Archive und Bibliotheken werden vielfach mit der Untersuchung der angemeldeten Objekte betraut.


Das Kulturgutschutzgesetz (KGSG, Kap. 1, § 2, (1) 7 und 13) erweitert die "Haager Konvention" von 1954, welche den "Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten" festschrieb. Und das KGSG erweitert das "UNESCO-Übereinkommen" (KGSG, Kap. 1, § 2, (1) 17) für "Maßnahmen zum Verbot und zur Verhütung der rechtswidrigen Einfuhr, Ausfuhr und Übereignung von Kulturgut" (BGBI. 2007 II, S. 526, 627).


Welche Behörden prüfen das Kulturgut?


Die Prüfbehörden werden von den jeweiligen Bundesländern benannt (KGSG, Kap. 1, § 3). Bund und Länder arbeiten gemeinsam an der Veröffentlichung der "Verzeichnisse national wertvollen Kulturerbes".

EINE DATENBANK zum Kulturgutschutz in Deutschland ist öffentlich zugänglich

Im Internet auf der offiziellen Homepage: kulturgutschutz-deutschland.de

Neben  den Zielen und Aufgaben findet man hier auch die Behörden und Ansprechpartner und verschiedene anerkannte Sachverständige.

Diese Homepage sollte jeder Sammler, Kunsthändler, Wissenschaftler und jeder Kunst- und Kultur-Beauftragte kennen.


UNESCO Genossenschaft Immaterielles Kulturerbe

UNESCO-URKUNDE AN GENOSSENSCHAFTSVERTRETER

BERLIN: Staatsministerin zeichnet zur Stunde Genossenschaftsidee und -praxis mit UNESCO-Urkunde als Immaterielles Kulturerbe aus


Aufnahme in die internationale UNESCO-Liste für Immaterielles Kulturerbe der Menschheit


Staatsministerin Maria Böhmer zeichnete heute, am 11. Mai 2017 am Pariser Platz in Berlin die „Idee und Praxis von Genossenschaften“ als „Immaterielles Kulturerbe“ Deutschlands aus. Die Vertreter der Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e.  V. und der Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. nahmen die offizielle Urkunde der UNESCO entgegen. Sie hatten sich maßgeblich an der Nominierung Deutschlands für die UNESCO-Liste beteiligt. Auf das Betreiben dieser Gesellschaften wurde die Genossenschaftsidee und -praxis im November 2016 in die „Internationale Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ aufgenommen.

Berlin, Pariser Platz mit Brandenburger Tor,
Foto: Helga Waess, Archiv



Genossenschaften und der Gedanke der gesellschaftlichen Selbstorganisation

… können als ein Kultur-Modell bezeichnet werden. Selbsthilfe in Selbstverantwortung stehen hier bei Idee und Praxis im Mittelpunkt. Weltweit gibt es circa 800 Millionen Genossenschaftsmitglieder - 21 Millionen allein in Deutschland. 

Die Idee der Genossenschaften findet sich in mehr 100 Ländern


Zur Urkundenverleihung sagte Staatsministerin Böhmer:
„Ich gratuliere allen Genossenschaftlerinnen und Genossenschaftlern in Deutschland sehr herzlich zur Auszeichnung ihres Wirkens als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit. Die Kulturform der Genossenschaften verbindet uns mit Menschen auf der ganzen Welt. Rund 800 Millionen Menschen in über 100 Ländern sind genossenschaftlich organisiert und setzen sich so für die nachhaltige Entwicklung ihrer Regionen ein. Ich kann mir deshalb gut vorstellen, dass jetzt die Genossenschaften in vielen Ländern beflügelt werden, sich der ersten Eintragung Deutschlands in die UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes anschließen zu wollen.“ 

Der Vizepräsident der Deutschen UNESCO-Kommission, Prof. Dr. Christoph Wulf erklärte zu der Aufnahme der Genossenschaftsidee in die Liste des schützenswerten „Immateriellen Kulturerbes“:

Die Genossenschaftsidee und -praxis prägen Deutschland. Genossenschaften bringen Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen und gleichzeitig gemeinsamen Interessen zur Erreichung gemeinsamer Ziele zusammen. Das hat eine starke kulturelle Bedeutung. Ich gratuliere allen Genossenschaften in Deutschland ganz herzlich zur Auszeichnung als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit. Sie zeigen, wie wichtig unser kulturelles Erbe für die gesellschaftliche Entwicklung ist."

Und Dr. Axel Viehweger, Vorsitzender der Deutschen Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e.V. betonte:
„In vielen Bildungseinrichtungen wird heute kaum Wissen über die Genossenschaft vermittelt." Man wolle daran arbeiten, dass "Die Genossenschaft ... stärker in der schulischen und universitären Ausbildung verankert ... (werde)." 
"Die UNESCO-Anerkennung wird uns dabei helfen. Helfen wird sie uns auch in dem wichtigen Bestreben, bewährte genossenschaftliche Prüfungsprinzipien fortzuführen.

Der zweite Genossenschaftsvertreter Werner Böhnke, Vorsitzender der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e.V. fügte hinzu:
Die UNESCO-Auszeichnung sei "eine wunderbare Hinführung auf das große Jubiläumsjahr 2018. In diesem Jahr wäre Raiffeisen 200 Jahre alt geworden. Auch dieses Ereignis wird für uns Anlass sein, die Bedeutung der Genossenschaftsidee für Gegenwart und Zukunft herauszustellen. 
Im Übrigen ist die Anerkennung durch die UNESCO eine Würdigung all derer, die sich weltweit in Genossenschaften engagieren.“

Tradition RITTERFEST, Foto: Helga Waess (Archiv)


Immaterielles Kulturerbe

Lebendige Traditionen aus allen kulturellen Bereichen des menschlichen Miteinanders wie Tanz, Theater, Musik, mündliche Überlieferungen, Rituale und Bräuche, Naturwissen und Handwerkstechniken sind Ausdrucksformen Immateriellen Kulturerbes und beeinflussen Wissen und Können einer Kulturregion. Kreativität, Erfindergeist und die Weiterentwicklung können Identität stärken und eine gesellschaftliche Kontinuität vermitteln. Ihre Tradierung über Generationen hinweg bietet eine Basis für Neues.


München, Bläser in traditioneller Tracht,
Foto: Helga Waess, Archiv

Seit dem Jahr 2003 hat die UNESCO den Schutz dieses Erbes, seine Dokumentation und die Unterstützung zum Erhalt immaterieller Kulturformen auf ihre Liste gesetzt. Eine stattliche Auflistung von 429 Bräuchen, Darstellungskünsten oder auch Handwerkstechniken und sogar
Naturwissen der Weltgeschichte wird für 172 Staaten geführt.


Seit dem Jahr 2013 ist auch Deutschland Vertragsstaat der 

UNESCO für den Schutz der aufgelisteten Kulturformen.